„Sambre-Vergewaltiger“ zu 20 Jahren Haft verurteilt

In Nordfrankreich ist ein Serienvergewaltiger zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Der 61-Jährige wurde für schuldig befunden, über 50 Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe begangen zu haben, unter anderen an Minderjährigen.

Der Verurteilte muss mindestens zwei Drittel seiner Strafe im Gefängnis sitzen. Er hat zehn Tage Zeit, um in Berufung zu gehen.

Die Taten wurden zwischen 1988 und 2018 im Sambre-Tal verübt, die meisten in Frankreich, einige auch in Belgien. Der Mann wurde letztlich dank Videoaufnahmen seines Autos überführt. Der Prozess hatte vor drei Wochen begonnen.

belga/vk