Geständnis im Vermisstenfall am Amazonas

Im Fall eines in Brasilien vermissten britischen Journalisten und eines ebenfalls verschwundenen indigenen Wissenschaftlers gehen die Ermittler von Mord aus.

Zwei Verdächtige wurden bislang festgenommen. Einer von ihnen gestand nun, er sei an einem Mord an den beiden beteiligt gewesen. Er habe auch den Ort benannt, an dem er die Leiche vergraben habe, sagte ein Sprecher der Polizei im Bundesstaat Amazonas.

Der Journalist und der Wissenschaftler hatten im Javari-Tal an der Grenze zu Peru und Kolumbien gemeinsam zu Gewalt gegen indigene Völker recherchiert. Sie waren zuletzt am 5. Juni gesehen worden.

Das Gebiet gilt unter anderem wegen illegaler Goldsuche, Abholzung und Drogenschmuggel als besonders gefährlich.

dpa/jp