Papst Franziskus wirbt für „Kultur des Friedens“

Anlässlich des Pfingstfestes hat Papst Franziskus für eine Kultur des Friedens geworben. Das Oberhaupt der katholischen Kirche sagte, die Welt sei geprägt von den Folgen der Pandemie, von Hunger und von Leid in vielen Teilen der Erde.

Den russischen Angriffskrieg bezeichnete der 85-Jährige als „Invasion“ und sprach von einem Krieg zwischen Brüdern, einem Krieg unter Christen.

dlf/jp