Nach Unwetter in Südafrika: 10.000 Soldaten helfen beim Aufräumen

Nach einer der schlimmsten Unwetterkatastrophen in Südafrika sollen am Mittwoch rund 10.000 Soldaten in der Küstenprovinz KwaZulu-Natal eintreffen, um bei den Bergungs- und Aufräumarbeiten zu helfen.

Südafrikanische Soldaten helfen beim Aufräumen nach dem Unwetter (Bild: Guillem Sartorio/AFP)

Südafrikanische Soldaten helfen beim Aufräumen nach dem Unwetter (Bild: Guillem Sartorio/AFP)

Mindestens 448 Menschen sind in den Überschwemmungen und Schlammlawinen vergangene Woche ums Leben gekommen. Noch immer werden Dutzende vermisst.

Präsident Ramaphosa hatte am Dienstag den landesweiten Notstand ausgerufen. Rund 40.000 Menschen sind nach Behördenangaben durch die Fluten vertrieben worden. Der Hafen von Durban, einer der größten Frachthäfen Afrikas, ist noch immer geschlossen.

dpa/jp