Nach Tod von Patient mit Schweineherz: Forschung soll weitergehen

Nach dem Tod des weltweit ersten Patienten mit eingepflanztem Schweineherz wollen die zuständigen Ärzte weitere solche Transplantationsversuche unternehmen.

„Wir haben unbezahlbare Einblicke bekommen und gelernt, dass ein genetisch verändertes Schweineherz im menschlichen Körper gut funktionieren kann, wenn das Immunsystem angemessen unterdrückt ist“, sagte Chirurg Muhammad Mohiuddin von der Uniklinik in Baltimore laut Mitteilung. „Wir bleiben optimistisch und planen, unsere Arbeit mit weiteren klinischen Versuchen fortzusetzen.“

David Bennett, dem Anfang Januar als weltweit erstem Patienten ein Schweineherz als Ersatzorgan eingesetzt worden war, war am Dienstag gestorben.

dpa/jp