Jüdischer Notar soll Versteck von Anne Frank verraten haben

Das Versteck von Anne Frank und ihrer Familie ist sehr wahrscheinlich von einem jüdischen Notar verraten worden.

Anne Frank (Archivbild: Anita Maric/EPA)

Anne Frank (Archivbild: Anita Maric/EPA)

Zu diesem Ergebnis kommt ein internationales Untersuchungsteam nach jahrelanger Recherchearbeit.

Der Notar (Arnold van den Bergh) soll den deutschen Besatzern eine Liste mit Verstecken von Juden in Amsterdam übergeben haben. Dies tat er aus Verzweiflung, um das Leben seiner eigenen Familie zu retten.

Die jüdische Familie Frank sowie vier weitere Menschen waren von 1942 bis 1944 in einem Hinterhaus in Amsterdam untergetaucht. Dort hatte Anne ihr weltberühmtes Tagebuch geschrieben. Im August 1944 wurde das Versteck verraten.

Die Familie wurde in Konzentrationslager deportiert und ermordet. Nur Vater Otto überlebte.

dpa/mh