Gaddafi-Sohn will bei Präsidentschaftswahl in Libyen antreten

Bei der Präsidentschaftswahl in Libyen will sich ein Sohn des getöteten früheren Langzeitherrschers Muammar al-Gaddafi als Kandidat aufstellen lassen.

Die Wahlkommission teilte mit, Saif al-Islam habe einen Antrag dafür eingereicht.

Der Sohn von Gaddafi hatte im Jahr 2011 die brutale Niederschlagung von Protesten gegen seinen Vater unterstützt. Ihm wurde vorgeworfen, im Rahmen der Aufstände zur Tötung friedlicher Demonstranten aufgerufen zu haben.

Die Präsidentschaftswahl in Libyen ist für den 24. Dezember geplant. Die Wahlkommission hatte vor einigen Tagen damit begonnen, Anträge möglicher Kandidaten zu sammeln.

Wegen anhaltender Auseinandersetzungen zwischen den politischen Lagern ist aber unklar, ob die Wahl überhaupt stattfindet. Seit dem Sturz von Machthaber al-Gaddafi im Jahr 2011 herrscht Chaos in Libyen.

dpa/est