Studie: Jugend muss sich auf deutlich mehr Extremwetter einstellen

Wegen des Klimawandels muss sich die heutige Jugend nach einer Studie darauf einstellen, bis zu siebenmal häufiger mit Extremwetter konfrontiert zu werden als die in den 60er Jahren geborene Generation.

Hochwasserschäden in Pepinster (Bild: Lena Orban/BRF)

Hochwasserschäden in Pepinster (Bild: Lena Orban/BRF)

Dies zeigt ein Bericht einer globalen Allianz unter dem Dach der Weltgesundheitsorganisation WHO zum Schutz von Frauen und Kindern.

Er soll am Mittwoch auf der Weltklimakonferenz in Glasgow vorgestellt werden.

Demnach steigt auch das Risiko von Gesundheitsschäden, erzwungener Flucht aus der Heimat, unzureichender Ernährung und Arbeitslosigkeit.

dpa/jp