Bagdad: Mordanschlag auf Premier – Al-Kasimi unverletzt geblieben

Auf den irakischen Regierungschef Mustafa al-Kasimi hat es am frühen Sonntagmorgen einen Attentatsversuch gegeben. Dabei schlug eine mit Sprengstoff gefüllte Drohne in seiner Residenz ein.

Eingang zur Grünen Zone im Zentrum von Bagdad am Sonntagmorgen (Bild: Sabah Arar/AFP)

Eingang zur Grünen Zone im Zentrum von Bagdad am Sonntagmorgen (Bild: Sabah Arar/AFP)

Al-Kasimi twitterte kurz darauf, dass es im gut gehe. Er forderte die Bevölkerung zu Ruhe und Zurückhaltung auf. Bei dem Angriff sollen mindestens fünf Sicherheitskräfte verletzt worden sein. Über die Hintergründe oder Urheber des Angriffs gab es zunächst keine Informationen.

Die Residenz des Premiers liegt innerhalb der besonders geschützten Grünen Zone im Zentrum von Bagdad. Dort gab es zuletzt schwere Zusammenstöße bei Protesten gegen das Ergebnis der Parlamentswahl vor knapp vier Wochen.

vrt/dpa/sh