Todesschuss bei Baldwin-Dreh: Anwälte bringen „Sabotage“ ins Spiel

Nach dem Tod einer Kamerafrau bei einem Filmdreh mit Hollywood-Star Alec Baldwin haben die Anwälte der Waffenmeisterin am Filmset "Sabotage" ins Spiel gebracht.

Einfahrt zur Bonanza Creek Ranch, dem Drehort des Westerns (Bild: Patrick T. Fallon/AFP)

Einfahrt zur Bonanza Creek Ranch, dem Drehort des Westerns "Rust" (Bild: Patrick T. Fallon/AFP)

Jemand könnte eine Kugel mit scharfer Munition in eine Schachtel mit harmlosen Dummy-Patronen gelegt haben, um den Dreh zu sabotieren, sagte der Anwalt Jason Bowles in der „Today Show“.

Es habe unzufriedene Mitarbeiter am Set gegeben, die sich über die Arbeitsbedingungen beschwert hätten, führte Bowles weiter aus.

dpa/sh