Der senegalesische Autor Mohamed Mbougar Sarr mit Prix Goncourt ausgezeichnet

Der renommierte französische Literaturpreis Prix Goncourt geht in diesem Jahr an den senegalesischen Autor Mohamed Mbougar Sarr.

Mohamed Mbougar Sarr (Bild: Bertrand Guay/AFP)

Mohamed Mbougar Sarr (Bild: Bertrand Guay/AFP)

Der 31-jährige Schriftsteller erhält die Auszeichnung für seinen Roman „La plus secrète mémoire des hommes“. Das hat die Jury in Paris mitgeteilt.

In dem Roman geht es um Ermittlungen nach dem Verschwinden eines afrikanischen Schriftstellers kurz vor dem Zweiten Weltkrieg.

Die belgische Autorin Amélie Nothomb wurde indessen für ihren Roman „Premier Sang“ mit dem Prix Renaudot ausgezeichnet.

Die Geschichte, die sie erzählt, ist von der Lebensgeschichte ihres Vaters inspiriert, der im letzten Jahr gestorben war. ‚Premier Sang‘ ist der 30. Roman von Amélie Nothomb.

belga/rtbf/est