Vier Migranten vor der griechischen Insel Chios ertrunken

In der Meerenge zwischen der Türkei und der griechischen Insel Chios sind vier Migranten ertrunken, darunter drei Minderjährige im Alter zwischen drei und 14 Jahren.

Die griechische Küstenwache konnte 22 Menschen retten, nachdem ein Flüchtlingsboot untergegangen war. Eine Person wird noch vermisst.

Migrationsminister Mitarakis sagte im Staatsfernsehen, die türkische Küstenwache hätte die Überfahrt stoppen müssen. Zurzeit herrschen in der Meerenge zwischen der türkischen Küste und der Ägäisinsel Chios starke Winde.

dpa/mh