Chemie-Nobelpreis an Deutschen und US-Forscher

Der Nobelpreis für Chemie geht in diesem Jahr an den Deutschen Benjamin List und den Schotten David McMillan für eine Methode zur Beschleunigung chemischer Reaktionen. Das hat die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften in Stockholm mitgeteilt.

Chemie-Nobelpreis-Gewinner (Bild: Jonathan Nackstrand/AFP)

Bild: Jonathan Nackstrand/AFP

Die Methode nennt sich Organokatalyse. Die Chemiepreisträger des Jahres hätten ein neues und geniales Werkzeug für den Aufbau von Molekülen entwickelt, heißt es in der Begründung. Es werde für die Erforschung neuer Arzneimittel eingesetzt und habe auch dazu beigetragen, die Chemie umweltfreundlicher zu machen.

Durch diese Methode könnten Forscher nun vieles effizienter herstellen, von neuen Arzneimitteln bis hin zu Molekülen, die Licht in Solarzellen einfangen können.

Benjamin List (*1968, Frankfurt) ist Direktor am Max-Planck-Institut für Kohlenforschung. David MacMillan (*1968, Bellshill, Schottland) ist Professor an der Princeton University in den USA.

dpa/orf/cd/km