Island-Wahl: Regierung behauptet Mehrheit

Bei der Parlamentswahl in Island hat die Regierungskoalition von Premierministerin Jakobsdóttir ihre Mehrheit behauptet. Allerdings verschieben sich die Kräfteverhältnisse unter den drei Bündnispartnern.

Islands Premierministerin Katrin Jakobsdottir (Bild: Tom Little/AFP)

Islands Premierministerin Katrin Jakobsdottir (Bild: Tom Little/AFP)

So kommt Jakobsdóttirs Links-Grüne Bewegung nur noch auf acht statt bisher elf Mandate. Ob die bisherigen Koalitionspartner weiterregieren werden, ist noch nicht bekannt.

33 der 63 Parlamentssitze gingen an Frauen. Dass damit mehr Frauen als Männer im Parlament vertreten sind, ist eine europäische Premiere.

Island mit seinen rund 360.000 Einwohnern ist kein EU-Mitgliedsstaat.

dpa/mh