Präsidentenmord in Haiti: Premierminister soll angeklagt werden

In Haiti hat die Staatsanwaltschaft nach der Ermordung von Staatspräsident Jovenel Moïse eine Anklage des Interims-Premierministers Ariel Henry beantragt.

Das geht aus einem Schreiben der Staatsanwaltschaft an den zuständigen Richter hervor, aus dem mehrere Medien übereinstimmend berichten. Henry wurde demnach zudem die Ausreise untersagt.

In einem Schreiben an die Einwanderungsbehörde ist von schwerwiegenden Anschuldigungen gegen Henry wegen Moïses Ermordung die Rede. Was ihm genau vorgeworfen wird, war zunächst unklar.

dpa/sh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150