Tschechien verankert Recht auf Schusswaffenbesitz in Verfassung

Tschechien nimmt das Recht auf Schusswaffenbesitz in seine Verfassung auf. Nach dem Abgeordnetenhaus billigte am Mittwoch auch der Senat mit deutlicher Mehrheit die Änderung.

Halbautomatische Waffe AR-15 von Colt (Bild: George Frey/Getty Images North America/AFP)

Bild: George Frey/Getty Images North America/AFP

In der Verfassung heißt es damit nun: „Das Recht, sein Leben oder das Leben eines anderen Menschen mit der Waffe zu verteidigen, ist unter den gesetzlichen Bedingungen garantiert.“ Präsident Milos Zeman muss den Beschluss noch unterzeichnen, womit gerechnet wird.

Die Initiative war eine Reaktion auf Bemühungen der EU-Kommission, den Erwerb von Feuerwaffen zu erschweren. Die EU hatte nach den Terroranschlägen in Paris im November 2015 ein verschärftes EU-Waffenrecht beschlossen. Eine Petition dagegen unterschrieben in Tschechien mehr als 100.000 Menschen.

In dem Land mit 10,7 Millionen Einwohnern sind mehr als 900.000 legale Schusswaffen registriert.

dpa/km