El Salvador: Haft für Ex-First-Lady – Hausarrest für Ex-Bürgermeister

El Salvadors Regierung hat am Freitag mehrere Schläge gegen die Korruption und Straflosigkeit verkündet.

Die frühere Präsidentengattin Ana Ligia de Saca und ihr Bruder wurden wegen Geldwäsche zu jeweils zehn Jahren Haft verurteilt. Vor drei Jahren wurde bereits der frühere Präsident Antonio Saca zu einer hohen Haftstrafe verurteilt. Bei den Taten aus Sacas Amtszeit von 2004 bis 2009 gehe es um eine Summe von gut 26 Millionen US-Dollar.

Auch der Ex-Bürgermeister der Hauptstadt San Salvador, Ernesto Muyshondt, wurde festgenommen und unter Hausarrest gestellt. Ihm werden unter anderem Absprachen mit Verbrecherbanden vorgeworfen. Aus demselben Grund erhob die Staatsanwaltschaft außerdem Anklage gegen den Ex-Präsidenten Mauricio Funes (2009-2014). Dieser hatte vor zwei Jahren die Staatsbürgerschaft von Nicaragua angenommen und damit eine Auslieferung wegen Korruptionsvorwürfen verhindert.

dpa/sh