Küstenstraße in Kalifornien nach monatelanger Sperrung wieder offen

Nach heftigen Regenfällen war Ende Januar ein Stück des berühmten Highway 1 in Kalifornien weggebrochen. Monatelang war die Strecke gesperrt, nun ist die legendäre Küstenstraße wieder befahrbar.

Küstenstreifen Big Sur in Kalifornien

Illustrationsbild: Küstenstreifen Big Sur in Kalifornien (© Bildagentur PantherMedia / lorcel)

Damit ist der Highway früher als erwartet wieder für den Verkehr geöffnet. Betroffen war eine Region rund 20 Kilometer südlich von Big Sur.

Fotos und Videos zeigten nach dem Sturm im Januar ein großes Loch, wo ein Erdrutsch die Straße an den steilen Klippen weggerissen hatte. Nach den Waldbränden der vergangenen Jahre sind die Böden in den betroffenen Gebieten anfälliger für Erdrutsche.

Der Highway 1 entlang der Pazifikküste zwischen Los Angeles und San Francisco zählt zu den berühmtesten Panoramastraßen der Welt.

dpa/sh/km