Schriftsteller Harry Mulisch gestorben

Der niederländische Schriftsteller Harry Mulisch ist tot. Der Autor des Welterfolgs «Die Entdeckung des Himmels» starb am Samstagabend im Alter von 83 Jahren.

Harry Mulisch kurz vor seinem 70. Geburtstag

Harry Mulisch kurz vor seinem 70. Geburtstag 1997

Der hoch geachtete niederländische Schriftsteller Harry Mulisch ist 83-jährig gestorben.

International bekannt wurde er mit dem Roman „Das Attentat“. Das Buch, das die Zeit der deutschen Besatzung in den Niederlanden thematisiert, wurde verfilmt und mit einem Oscar ausgezeichnet.

Seine Mutter war Jüdin, sein österreichischer Vater verwaltete während der deutschen Besatzungszeit als Bankdirektor konfisziertes jüdisches Vermögen. Diese Familiengeschichte mit ihrer Verstrickung von Opfer- und Täterrollen prägte Harry Mulischs Leben und Schreiben. Von sich sagte er: „Ich bin der Zweite Weltkrieg“.

In den Niederlanden wurde er nach dem Erscheinen seines Romans „Die Entdeckung des Himmels“ zur nationalen Berühmtheit.

Er gilt als herausragender Vertreter der niederländischsprachigen Literatur. Er galt oft als Anwärter für den Literaturnobelpreis, eine Ehre, die ihm allerdings nicht zu Teil wurde.

dpa/jp - Bild: epa

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150