Immer mehr Migranten zieht es von Mexiko in die USA

Immer mehr Migranten aus Mexiko versuchen, über die Grenze in die USA zu gelangen. Jetzt hat die US-Regierung die Katastrophenschutzbehörde Fema mobilisiert.

Sie soll in den kommenden Tagen dabei helfen, unbegleitete Kinder zu versorgen und unterzubringen. Die neue Regierung unter US-Präsident Biden verfolgt eine andere Politik als Ex-Präsident Trump. So nehmen die USA unbegleitete Minderjährige jetzt nach einem Grenzübertritt auf und schicken sie nicht mehr zurück.

Wie die Grenzschutzbehörde mitteilt, versuchen in den letzten Wochen vermehrt Menschen, in die USA zu gelangen. Die Behörde hat nach eigenen Aussagen im Februar fast drei Mal so viele Migranten an der Grenze aufgegriffen wie im Februar des vergangenen Jahres.

br/okr