US-Bundesstaat Virginia schafft die Todesstrafe ab

Im US-Bundesstaat Virginia wird die Todesstrafe abgeschafft. Dafür stimmten beide Kammern des Parlaments in Virginia. Jetzt fehlt nur noch die Unterschrift von Gouverneur Ralph Northam. Seine Zustimmung gilt als sicher.

Todeszelle in einem Gefängnis in Texas in den USA (Bild: Paul Buck/EPA)

Todeszelle in einem Gefängnis in Texas in den USA (Illustrationsbild: Paul Buck/EPA)

In den USA haben bisher 22 der 50 Bundesstaaten die Todesstrafe abgeschafft. Die Todesstrafe ist in den USA insgesamt eher auf dem Rückzug. Das hat vielerorts mit einer sich wandelnden öffentlichen Meinung zu tun, aber auch mit den zunehmenden Schwierigkeiten, die nötigen Stoffe für die Giftspritze zu beschaffen. Außerdem führt das Verhängen der Todesstrafe meist zu langwierigen – und kostspieligen – Rechtsstreitigkeiten.

2020 wurden in den USA dem Informationszentrum Todesstrafe zufolge von fünf Staaten und der Bundesregierung insgesamt 17 Menschen hingerichtet.
Der Bund hatte fast zwei Jahrzehnte lang keine Todesstrafen mehr vollstrecken lassen. Die Regierung von Ex-Präsident Donald Trump setzte jedoch deren Wiedereinführung durch. Der neue Präsident Joe Biden lehnt die Todesstrafe ab.

dpa/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150