Präsidentenwahl in Uganda – Polizei und Militär auf Straßen

Unter erheblichen Sicherheitsvorkehrungen wird in Uganda am Donnerstag ein neuer Präsident gewählt.

Lange Schlange vor einem Wahllokal in Kampala (Bild: Yasuyoshi Chiba/AFP)

Lange Schlange vor einem Wahllokal in Kampala (Bild: Yasuyoshi Chiba/AFP)

Nachdem es im Wahlkampf viele Tote gegeben hatte, ist in der Hauptstadt Kampala ein Großaufgebot von Polizei und Militär im Einsatz. Vor den Wahllokalen bildeten sich lange Schlangen.

Ugandas Staatschef Museveni will sich eine weitere Amtszeit sichern. Er ist seit 35 Jahren an der Macht. Gegen ihn treten zehn Kandidaten an. Als stärkster Herausforderer gilt der 38-jährige Musiker und Abgeordnete Bobi Wine.

Ergebnisse werden innerhalb der nächsten zwei Tage erwartet.

dpa/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150