Proteste nach tödlichem Angriff auf Schwarzen in Brasilien

In mehreren Städten Brasiliens sind viele Menschen gegen Rassismus auf die Straße gegangen. Anlass war ein tödlicher Angriff von Sicherheitsleuten eines Supermarkts auf einen Schwarzen.

Proteste in Sao Paulo (Bild: Nelson Almeida/AFP)

Bild: Nelson Almeida/AFP

In São Paulo, Brasília und Rio de Janeiro gab es Kundgebungen und Proteste. Vor dem Tatort in Porto Alegre lieferte sich eine kleine Gruppe von Demonstranten Auseinandersetzungen mit der Polizei.

In einem Supermarkt in Porto Alegre war ein Mann von zwei Sicherheitsmännern niedergerungen und brutal geschlagen worden. Der 40-Jährige starb noch am Tatort an seinen Verletzungen.

Der Betreiber des Supermarktes bedauerte den Vorfall und sagte der Familie des Opfers Unterstützung zu. Die Kette kündigte an, den Vertrag mit der Sicherheitsfirma zu beenden, den Filialleiter zu suspendieren und den Supermarkt vorübergehend zu schließen.

dpa/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150