Weitere Festnahmen nach mutmaßlichem Terrorakt auf Lehrer bei Paris

Nach der mörderischen Attacke auf einen Lehrer bei Paris sind fünf weitere Menschen festgenommen worden. Das bestätigte die Anti-Terror-Staatsanwaltschaft am Samstag der Deutschen Presse-Agentur.

Anschlag auf Lehrer in der Nähe von Paris (Bild: Abdulmonam Eassa/Pool/AFP)

Bild: Abdulmonam Eassa/Pool/AFP

Sie nannte keine weiteren Details. Der mutmaßliche Täter war kurz nach der Tat von der Polizei getötet worden. Es handelt sich um einen 18-jährigen Tschetschenen.

Berichten nach sollen die Festgenommenen Mitglieder der Familie des mutmaßlichen Täters sowie andere Personen sein. Damit sind derzeit neun Menschen in Polizeigewahrsam, darunter ein Minderjähriger.

Der Lehrer war nach ersten Erkenntnissen am Freitagnachmittag in einem Pariser Vorort enthauptet worden. Das Opfer soll vor kurzem Mohammed-Karikaturen im Unterricht gezeigt haben, als das Thema Meinungsfreiheit behandelt wurde. Daraufhin soll es in der Schule zu Ärger und Drohungen gekommen sein.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron fand deutliche Worte: „Unser Mitbürger wurde feige angegriffen, er war das Opfer eines bösartigen islamistischen Terroranschlags“.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron vor der Schule Conflans Saint-Honorine, an der der getötete Lehrer unterrichtete (Bild: Abdulmonam Eassa/Pool/AFP)

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron am Freitagabend vor der Schule Conflans Saint-Honorine, an der der getötete Lehrer unterrichtete (Bild: Abdulmonam Eassa/Pool/AFP)

Lehrer bei brutaler Messer-Attacke bei Paris getötet – Terrorverdacht

dpa/sh/dop