Nominierungsparteitag der Republikaner in den USA ohne Medien?

In den USA soll die Abstimmung zur Nominierung von Amtsinhaber Trump als Präsidentschaftskandidat der Republikanischen Partei unter Ausschluss der Medien stattfinden.

US-Präsident Donald Trump bei der Wahlkampfkundgebung in Tulsa (Bild vom Juni 2020: Nicholas Kamm/AFP)

US-Präsident Donald Trump bei der Wahlkampfkundgebung in Tulsa (Bild vom Juni 2020: Nicholas Kamm/AFP)

Zur Begründung verwies eine Parteisprecherin auf Beschränkungen wegen des Coronavirus. Wenn es bei der Entscheidung bleibt, wäre das der erste Nominierungsparteitag in der modernen Geschichte der USA, bei dem keine Pressevertreter zugelassen sind.

336 Delegierte sollen sich am 24. August im US-Staat North Carolina versammeln, um Trump offiziell zum Kandidaten zu wählen. Nominierungsparteitage sind in den USA normalerweise große Medienveranstaltungen.

dlf/mh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150