Iran: Französin bleibt weiter in Haft

Die im Iran inhaftierte Französin Fariba Adelkhah muss für fünf Jahre in Haft bleiben. Das gab ein Sprecher der iranischen Justiz bekannt.

Plakat zur Unterstützung von Fariba Adelkhah in Paris (Bild: Bertrand Guay/AFP)

Plakat zur Unterstützung von Fariba Adelkhah in Paris (Bild: Bertrand Guay/AFP)

Ihr Antrag beim Berufungsgericht auf Freispruch wurde abgelehnt, aber die Haftstrafe wurde von sechs auf fünf Jahre reduziert. Das Urteil ist damit rechtskräftig, so der Sprecher. Die Forderung des französischen Staatspräsidenten Macron, die Frau freizulassen, wurde vom iranischen Außenministerium zurückgewiesen.

Die 61-jährige Adelkhah besitzt die französische und die iranische Staatsangehörigkeit. Sie war zusammen mit ihrem Lebensgefährten Roland Marchal im Juni 2019 am Flughafen von Teheran festgenommen worden.

Die beiden wurden wegen angeblicher Gefährdung der nationalen Sicherheit und Verbreitung regimefeindlicher Propaganda verurteilt. Marchal kam im Zuge eines Gefangenenaustauschs zwischen Paris und Teheran im März frei.

dpa/sh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150