UN-Menschenrechtsrat verurteilt Polizeigewalt und Rassismus

Der UNO-Menschenrechtsrat fordert eine Untersuchung zu systemischem Rassismus gegen Menschen mit afrikanischer Abstammung. In einer Resolution wird die Hochkommissarin für Menschenrechte, Bachelet, aufgefordert, einen Bericht über Polizeigewalt und andere Übergriffe zu erstellen.

UN-Kommissarin für Menschenrechte Michelle Bachelet

Die UN-Kommissarin für Menschenrechte Michelle Bachelet (Foto: Fabrice Coffrini, AFP)

Anlass der Dringlichkeitssitzung war die Tötung des US-Amerikaners George Floyd durch einen Polizisten. Anders als in einer früheren Fassung werden die USA in der Resolution allerdings nicht mehr ausdrücklich angesprochen.

Afrikanische Staaten hatten gefordert, spezifisch den Rassismus in den USA zu untersuchen. Die Vereinigten Staaten haben den Menschenrechtsrat vor zwei Jahren verlassen.

dpa/dlf/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150