Attentäter von Christchurch bekennt sich überraschend schuldig

Im Fall des Terroranschlags auf zwei Moscheen in Neuseeland hat der Angeklagte überraschend auf schuldig plädiert.

Blumen für die Opfer des Anschlags von Neuseeland (Archivbild: Marty Melville/AFP)

Blumen für die Opfer des Anschlags von Neuseeland (Archivbild: Marty Melville/AFP)

Berichten zufolge legte der 29-Jährige bei einer Gerichtsanhörung per Video-Schalte aus seinem Gefängnis ein Geständnis in allen Anklagepunkten ab. Diese lauten auf 51-fachen Mord, 40-fachen versuchten Mord und Terrorismus.

Bisher hatte der Angeklagte auf nicht-schuldig plädiert. Ein Richter muss nun das Strafmaß festlegen.

Der angeklagte Australier hatte vor gut einem Jahr in zwei Moscheen in Christchurch 51 Menschen erschossen und Dutzende weitere verletzt.

dpa/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150