Frankreich: Streiks gegen Rentenreform

Tausende sind auch am Freitag in ganz Frankreich wieder gegen die geplante Rentenreform auf die Straße gegangen.

Streik gegen die Rentenreform in Paris (Bild: Stephane De Sakutin/AFP)

Streik gegen die Rentenreform in Paris (Bild: Stephane De Sakutin/AFP)

Am Pariser Place de la République versammelten sich am Vormittag zahlreiche Demonstranten. Auch in anderen Städten wie Nantes oder Marseille gab es Proteste.

Im Pariser Nahverkehr kam es erneut zu Störungen, zahlreiche Stationen blieben geschlossen. Allerdings waren die Auswirkungen lange nicht so schlimm wie während der Streiks in den Wochen zuvor. Die Streiks und Proteste gegen die Reformpläne dauern nun schon seit mehr als sieben Wochen an.

Regierung beschließt Rentenreform

Frankreichs Regierung hat trotz massiver Proteste und Dauerstreiks den Gesetzesentwurf zur Rentenreform beschlossen. Mehr als sieben Wochen nach Beginn der Ausstände legte die Regierung am Freitag das Gesetz vor, das nun vom Parlament beraten werden muss.

Der Entwurf schlägt die Schaffung eines universellen Rentensystems vor, das die derzeitigen 42 Systeme ersetzen soll.

dpa/vk

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150