Tote durch Überschwemmungen auf Madagaskar

Auf Madagaskar vor der Südostküste Afrikas sind seit Anfang der Woche mindestens 13 Menschen durch Regen und Überschwemmungen gestorben.

Mehr als 47.000 Menschen seien von dem Unwetter betroffen, teilte die nationale Katastrophenschutzbehörde mit. Wichtige Verkehrsadern im Norden der Insel seien unpassierbar und manche Orte nicht erreichbar. Zudem sei ein Damm gebrochen, Dörfer und Ackerland stünden unter Wasser.

Die Menschen werden mit Booten in Sicherheit gebracht. Für kommende Woche sagen Meteorologen weiteren Regen voraus.

dpa/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150