Indonesien mindert weitere Überschwemmungen mit künstlichem Regen

Indonesien will mit künstlich erzeugtem Regen weitere Überschwemmungen in dem Inselstaat verhindern.

Wie die zuständige Behörde mitteilte, wurden Salzfackeln über der Javasee und der Sundastraße in die Wolken gefeuert und damit ein Niederschlag ausgelöst. Dadurch sei weniger Regen über der Region um die Hauptstadt Jakarta heruntergekommen.

Die Maßnahme, die auch als „Wolkenimpfen“ bekannt ist, startete den Angaben zufolge bereits am Freitag. Allein am Montag hätten zwei Flugzeuge 26.600 Kilogramm Salz gen Himmel geschossen, sagte der Behördensprecher. Die Aktion werde so lange fortgeführt wie nötig.

Schwere Überschwemmungen und Erdrutsche in Indonesien haben seit dem Neujahrstag mindestens 67 Menschen das Leben gekostet.

dpa/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150