Experten: Opferzahl im kommerziellen Flugverkehr sank 2019

Die Zahl der Todesopfer bei Flugzeugunglücken ist in diesem Jahr stark zurückgegangen - trotz des Absturzes einer äthiopischen Boeing 737 MAX 8.

Bild: Olivier Krickel/BRF

Illustrationsbild: Olivier Krickel/BRF

Nach vorläufigen Zahlen des Flugsicherheitsbüros JACDEC starben 2019 bei Flugunfällen in der kommerziellen Luftfahrt weltweit 293 Menschen. Im letzten Jahr waren es 559 gewesen – also fast doppelt so viele.

Der Boeing-Absturz am 10. März kostete 157 Menschen das Leben. Gemessen an den Opferzahlen gilt 2019 damit als drittsicherstes Jahr in der Geschichte der kommerziellen Luftfahrt seit dem Zweiten Weltkrieg.

dpa/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150