Dreitägiger Streik bei Germanwings begonnen: Mehr als 170 Flüge fallen aus

In der Nacht zum Montag hat ein dreitägiger Streik der Flugbegleiter von Germanwings begonnen. Voraussichtlich müssen 180 Flugverbindungen von Eurowings gestrichen werden.

Schild von Lufthansa und Germanwings am Flughafen Düsseldorf

Illustrationsbild: John Thys/AFP

Das geht aus einer Übersicht auf der Internetseite von Eurowings hervor. Germanwings führt seine Flüge für Eurowings aus. Nach Angaben des Unternehmens gehören 30 der rund 140 Eurowings-Flugzeuge zu Germanwings.

Dabei handelt es sich vor allem um innerdeutsche Verbindungen, aber auch einige Flüge nach Österreich und in die Schweiz wurden storniert. Vor allem die Flughäfen Köln-Bonn, München, Hamburg und Berlin-Tegel sind betroffen.

In Köln-Bonn sind für die kommenden drei Tage 78 Starts und Landungen gestrichen worden. In Düsseldorf mussten 20 Flüge abgesagt werden.

Am Freitag hatte die Kabinengewerkschaft Ufo die Flugbegleiter von Germanwings zu einem dreitägigen Streik aufgerufen. Der Ausstand soll bis einschließlich Neujahr dauern.

dpa/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150