Hilfsorganisation fordert EU-weite Verteilung von Flüchtlingskindern

Die Hilfsorganisation Human Rights Watch (HRW) appelliert an die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, unbegleitete Kinder und Jugendliche von den griechischen Flüchtlingsinseln zu holen.

Flüchtlingscamp auf der griechischen Insel Lesbos (Bild: Anthi Pazianou/AFP)

Flüchtlingscamp auf der griechischen Insel Lesbos (Bild: Anthi Pazianou/AFP)

Die Organisation erklärte am Mittwoch in Athen, allein auf Lesbos seien Hunderte Kinder unmenschlichen Bedingungen ausgesetzt. Es gebe kaum Plätze in den überfüllten Räumlichkeiten für unbegleitete Minderjährige. Insgesamt befänden sich auf den griechischen Inseln der Ostägäis über 1.700 unbegleitete Kinder.

Die Regierung in Athen hatte sich im Oktober schriftlich mit der Forderung an das EU-Parlament gewandt, Verantwortung zu übernehmen und die Kinder europaweit zu verteilen.

dpa/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150