Karlspreis 2020 geht an rumänischen Präsidenten Iohannis

Der Aachener Karlspreis geht im kommenden Jahr an den rumänischen Präsidenten Klaus Iohannis.

Rumäniens Präsident Klaus Iohannis

Rumäniens Präsident Klaus Iohannis (Bild: Thierry Roge/Belga)

Zur Begründung hieß es vom Karlspreis-Direktorium: Iohannis habe Rumänien mit großem Einsatz und Erfolg zu einer proeuropäischen, rechtsstaatlichen Politik geführt. Er stärke die Europäische Union, bekenne sich zu ihren Zielen und fördere die Zusammenarbeit der Mitgliedsländer. Seine Leistung sei einer der größten Integrationsfortschritte seit 1989.

Die Preisverleihung findet am 21. Mai im Krönungssaal des Aachener Rathauses statt. Der Internationale Karlspreis zu Aachen wird seit 1950 für besondere Verdienste um die europäische Einigung verliehen.

Preisträger in diesem Jahr war UNO-Generalsekretär Antonio Guterres.

dpa/dop

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150