Niederlande führen verbindliche Frauenquote ein

Das Parlament in Den Haag hat grünes Licht für eine gesetzlich verbindliche Frauenquote in den Führungsetagen großer Unternehmen gegeben.

Ingrid van Engelshoven, Ministerin für Bildung, Kultur und Wissenschaft (Archivbild: Laurie Dieffembacq/Belga)

Ingrid van Engelshoven, Ministerin für Bildung, Kultur und Wissenschaft (Archivbild: Laurie Dieffembacq/Belga)

„Wir schreiben Geschichte“, sagte die zuständige Ministerin für Bildung, Kultur und Wissenschaft, Ingrid van Engelshoven, nach dem mit klarer Mehrheit angenommenen Beschluss. Eine gesetzliche Vorschrift werde zügig erarbeitet und solle 2021 in Kraft treten.

Bereits seit 2013 gilt für börsennotierte Unternehmen in den Niederlanden eine freiwillige Richtlinie für einen Frauenanteil von 30 Prozent in den Leitungsgremien. Doch bislang sind nur 18 Prozent der Aufsichtsratsmitglieder und zwölf Prozent der Vorstandsmitglieder großer Unternehmen Frauen.

Der niederländische Arbeitgeberverband hatte sich im September bereit erklärt, eine gesetzlich festgelegte Quote zu akzeptieren.

dpa/mh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150