Trump: Macrons Äußerung war respektlos

US-Präsident Donald Trump hat die massive Kritik des französischen Präsidenten Emmanuel Macron an der Nato als "beleidigend" und "respektlos" gegenüber den Bündnispartnern bezeichnet.

US-Präsident Donald Trump

US-Präsident Donald Trump (Bild: Nicholas Kamm/AFP)

Macron hatte die Nato für „hirntot“ erklärt und mehr europäische Eigenständigkeit in Sicherheitsfragen gefordert. Mit der Fundamentalkritik hat er eine heftige Debatte über die Zukunft des Militärbündnisses ausgelöst.

Er sei sehr überrascht von Macrons Äußerung gewesen, sagte Trump. „Niemand braucht die Nato mehr als Frankreich.“
Manchmal tue Macron Dinge, die „kontraproduktiv“ für sein Land seien.

Trump und Macron kommen am Dienstag Nachmittag zu einem bilateralen Treffen zusammen. Die Androhung neuer US-Strafzölle auf französische Produkte wegen der Einführung einer umstrittenen Digitalsteuer sorgt für zusätzliche Spannungen zwischen Frankreich und den USA.

Jubiläumsgipfel in London

Die Staats- und Regierungschefs der 29 Nato-Mitgliedsstaaten kommen an diesem Dienstag und Mittwoch zu einem Gipfel in London zusammen. Anlass ist das 70-jährige Jubiläum der Allianz.

Vor dem offiziellen Start des Nato-Gipfels sagte Trump im Beisein von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg: „Ich bin ein größerer Fan der Nato geworden, weil sie so anpassungsfähig war. Wenn sie nicht flexibel gewesen wäre, wäre ich wahrscheinlich nicht so glücklich, denke ich.“

Bei vergangenen Gipfeln war Trump auf Konfrontationskurs mit den Bündnispartnern gegangen – insbesondere wegen der Höhe der Verteidigungsausgaben.

dpa/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150