Brandstifter in Bolivien gefährden einzigartiges Ökosystem

Angesichts der verheerenden Waldbrände im Osten von Bolivien schlagen Forscher Alarm. Die Feuer im Chiquitano-Wald gefährdeten ein einzigartiges Ökosystem.

Das sagte die Humboldt-Universität Berlin. Die Brände würden häufig von Brandstiftern gelegt.

Der Chiquitano sei der weltweit am besten erhaltene tropische Trockenwald. Er beherberge Tausende Tier- und Pflanzenarten, warnen die Wissenschaftler.

Seit Juli haben die Brände nach Angaben der Wissenschaftler 1,4 Millionen Hektar Wald vernichtet.

dpa/cd

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150