Lufthansa-Streik: Mehr Flüge ausgefallen als gedacht

Bei der Lufthansa sind durch den zweitägigen Streik der Flugbegleiter mehr Verbindungen ausgefallen als gedacht. Die deutsche Fluggesellschaft spricht von 1.500 annullierten Flügen, das sind 200 mehr als vorgesehen.

Streik bei der Lufthansa (7. November 2019)

Bild: Silas Stein/AFP

Am Flughafen Zaventem in Brüssel fielen am Freitag elf von 26 Flügen zwischen Brüssel und Frankfurt oder München aus.

Der Ausstand dauert noch bis Mitternacht. Ein Lufthansa-Sprecher erklärte, dass der Betrieb am Samstag wieder weitgehend normal verlaufen soll. Allerdings ist vereinzelt mit Störungen zu rechnen, weil nicht alle Crews und Maschinen dort sind, wo sie gebraucht werden.

Unterdessen hat die Gewerkschaft Ufo mit weiteren Streiks gedroht, falls es bei den Gesprächen mit der Fluggesellschaft an diesem Wochenende keine Lösung geben sollte.

br/belga/km

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150