Erdbeben auf den Philippinen fordert 21 Tote

Nach zwei schweren Erdbeben auf den Philippinen ist die Zahl der Toten auf mehr als 20 gestiegen.

Erdbeben auf den Philippinen (Bild: Manman Dejeto/AFP)

Bild: Manman Dejeto/AFP

Nach Angaben des Katastrophenschutzes wurden mehr als 430 Menschen verletzt. Nach zwei Vermissten werde noch gesucht.

Die Erdbeben ereigneten sich am Dienstag und Donnerstag auf der Insel Mindanao.

Zehntausende Einwohner mussten vorübergehend ihre Häuser verlassen. Die Behörden errichteten Notunterkünfte für 20.000 Menschen.

belga/afp/jp