UN stellen Friedensmission in Haiti ein

Nach 15 Jahren hat der UN-Sicherheitsrat die Friedensmission in Haiti eingestellt. UN-Generalsekretär Antonio Guterres appellierte an alle Akteure, ihre Differenzen beizulegen und das Land aus der Krise zu führen.

Nach dem Sturz des Präsidenten Jean-Bertrand Aristide 2004 hatten die UN Friedenstruppen nach Haiti entsandt. Später wurden die Blauhelmsoldaten durch UN-Polizisten ersetzt.

Der verarmte Karibikstaat steckt in einer politischen Krise. Die Opposition beschuldigt die Regierung von Staatschef Jovenel Moïse, den Wahlsieg gestohlen zu haben und fordert seinen Rücktritt.

Bei den seit fünf Wochen andauernden Protesten in Haiti wurden mindestens 20 Menschen getötet.

belga/afp/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150