Unicef-Bericht: 200 Millionen Kinder leiden unter Folgen schlechter Ernährung

Jedes dritte Kleinkind weltweit leidet unter den Folgen von unzureichender oder schlechter Ernährung. Zu diesem Ergebnis kommt ein Bericht des UN-Kinderhilfswerks Unicef.

Hungersnot im Jemen

Bild: Mohammed Huwais/AFP

Darin heißt es, 200 Millionen Mädchen und Jungen seien entweder unterernährt oder übergewichtig. 340 Millionen Kindern unter fünf Jahren fehlten wichtige Vitamine und Nährstoffe.

Unicef nennt die Zahlen alarmierend. Das Problem beginne schon am Anfang des Lebens. Nur 42 Prozent der Kinder unter sechs Monaten bekämen ausschließlich Muttermilch. Anschließend gebe es für zu viele Kinder zu wenig oder falsche Nahrung.

Unicef fordert von Regierungen und Herstellern u.a. eine bessere Aufklärung bei der Ernährung von Kindern.

dpa/br/rkr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150