Frauen in Iran erhalten erstmals Zutritt ins Fußballstadion

Zum ersten Mal seit 40 Jahren haben Frauen im Iran ein Fußball-Stadion betreten dürfen.

Premiere: Weibliche Fußball-Fans im Asadi-Stadion in Teheran (Bild: Atta Kenare/AFP)

Premiere: Weibliche Fußball-Fans im Asadi-Stadion in Teheran (Bild: Atta Kenare/AFP)

Medienberichten zufolge kamen zwischen 3.500 und 4.000 weibliche Fans in das Asadi-Stadion in Teheran, um das WM-Qualifikationsspiel gegen Kambodscha anzuschauen. Ihre Mannschaft siegte klar mit 14 zu 0.

Für viele Iranerinnen ging es bei dem Stadion-Besuch um mehr als Fußball: Sie werten die Erlaubnis als Erfolg im Kampf gegen die strengen islamischen Vorschriften.

Der Weltfußballverband Fifa hatte dem Iran mit einem Ausschluss von der WM 2022 in Katar gedroht, falls Frauen keinen Zutritt zu Stadien bekommen.

dpa/rkr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150