Ecuador: Proteste gehen weiter

Die Proteste gegen die Regierung in Ecuador halten an. Mehrere Tausend Menschen haben in der Hauptstadt Quito protestiert.

Dabei kam es zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und Demonstrierenden. Landesweit legte ein Generalstreik das öffentliche Leben lahm. Auf den Straßen war kaum Verkehr zu sehen, die Geschäfte blieben geschlossen.

Die Proteste waren letzte Woche ausgebrochen, nachdem die Regierung Subventionen auf Treibstoffe gestrichen hatte.

dpa/rkr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150