Dänemark führt Kontrollen an der Grenze zu Schweden ein

Die dänische Regierung führt vorübergehende Kontrollen an der Grenze zu Schweden ein. Die Grenzkontrollen werden am 12. November aufgenommen.

Wie Justizminister Hækkerup erklärte, seien die Kontrollen eine Reaktion auf jüngste Explosionen und andere gewalttätige Taten in Dänemark. Mehrere Schweden stehen im Verdacht, unter anderem für eine Explosion vor der dänischen Steuerverwaltung im Sommer verantwortlich zu sein.

Im Raum Kopenhagen hat es 2019 bereits 13 Explosionen gegeben. Neben den Explosionen hat die dänische Hauptstadt auch mit der Bandenkriminalität Probleme.

Die Regierung will deshalb eine Reihe von Initiativen auf den Weg bringen, die die Sicherheit im öffentlichen Raum erhöhen soll. Die Grenzkontrollen sollen mehrere Male pro Woche auf Fähren und Straßen sowie in Zügen stattfinden.

dpa/cd

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150