Streik legt Pariser ÖPNV lahm

Ein Streik hat große Teile des Pariser Metroverkehrs lahmgelegt. Beschäftigte der Nahverkehrsbetriebe protestieren damit gegen Rentenreformpläne der französischen Regierung.

Streik in Paris (Bild: Stephane De Sakutin/AFP)

Bild: Stephane De Sakutin/AFP

Zehn der 16 U-Bahn-Linien stehen nach Angaben des Betreibers komplett still. Auch bei Bussen und bestimmten Vorortzügen kommt es zu deutlichen Einschränkungen.

Durch den Streik drängelten sich am Freitagmorgen deutlich mehr Autos auf den Straßen. Die Staulänge lag zwischenzeitlich bei mehr als 275 Kilometer Stau. Vor allem die Autobahnen in Richtung Paris waren überfüllt.

Frankreichs Regierung will mit der umstrittenen Rentenreform die Zersplitterung in Einzelsysteme für bestimmte Berufsgruppen beenden. Arbeitnehmer sollen außerdem länger arbeiten. Das Projekt gilt als wichtigste Sozialreform von Präsident Emmanuel Macron.

dpa/sh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150