Polizei legt Sprengstoff-Plattform im Internet still

Die Polizei hat in Deutschland eine im Internet frei zugängliche Sprengstoff-Plattform stillgelegt.

Die Polizei-Direktion Göttingen teilte mit, auf „xplosives.net“ seien Anleitungen zum Bau von Bomben und Kriegswaffen sowie zur Herstellung von Sprengstoff veröffentlicht worden.

Bei einer Razzia seien der Server und Datenträger beschlagnahmt worden. Zudem seien Sprengstoff und Rauschgift sichergestellt worden.

Der Einsatz sei in neun Bundesländern erfolgt, unter anderem in Thüringen. Die Durchsuchungen hätten sich gegen 22 deutsche Verdächtige gerichtet. Auch in Litauen und Kroatien seien Sicherheitsbehörden aktiv gewesen.

dpa/rkr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150