Frankreich: Schiedsrichter unterbricht Spiel wegen homophober Gesänge

Erstmals ist im französischen Fußball ein Spiel wegen homophober Gesänge unterbrochen worden.

Beim Zweitliga-Spiel zwischen der AS Nancy und dem FC Le Mans stoppte der Schiedsrichter Freitag die Partie, nachdem Fans der Gastgeber lautstark beleidigenden Rufe angestimmt hatten.

Ein Spieler von Nancy wirkte daraufhin auf die eigenen Anhängern ein. Danach wurde das Spiel fortgesetzt. Die französische Sportministerin lobte anschließend den Schiedsrichter für sein Einschreiten über Twitter.

dpa/okr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150