Erneut viele Migranten in der Ägäis aufgegriffen – ein Mann starb

Viele Flüchtlinge machen sich weiterhin auf den Weg von der Türkei nach Griechenland.

Die griechische Küstenwache und die europäische Grenzschutzagentur Frontex haben in den letzten Tagen wieder viele Migranten in der Ägäis aufgegriffen. Allein am Mittwochvormittag wurden über 150 Menschen entdeckt.

Die Beamten fanden auch die Leiche eines Mannes. Er war bei dem Versuch ertrunken, die Küste der Insel Chios zu erreichen.

Die Lager auf vielen griechischen Inseln sind schon seit Monaten überfüllt. Dort leben zu Zeit über 20.000 Migranten. Das sind 6.000 mehr als im April.

dpa/dlf/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150