Wachkoma-Patient nach elf Jahren gestorben

In Frankreich ist nach jahrelangem Rechtsstreit der Wachkoma-Patient Vincent Lambert gestorben. Lambert starb am Donnerstagmorgen in einem Krankenhaus in Reims. Vor neun Tagen war die künstliche Ernährung eingestellt worden.

Am Donnerstagmorgen starb Vincent Lambert im Sebastopol-Hospital in Reims (Bild: Francois Nascimbeni/AFP)

Am Donnerstagmorgen starb Vincent Lambert im Sebastopol-Hospital in Reims (Bild: Francois Nascimbeni/AFP)

Lambert war im Jahr 2008 verunglückt und hatte sich schwer am Kopf verletzt. Seitdem befand er sich im Wachkoma.

Lamberts katholische Eltern wollten den Tod ihres Sohnes mit aller Macht verhindern und klagten sich durch alle Instanzen. Zuletzt scheiterten sie auch vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.

Lamberts Ehefrau hatte sich dafür eingesetzt, dass ihr Mann sterben konnte. Sie sagte, das würde seinem Wunsch entsprechen. Es gab allerdings keine Patientenverfügung.

dpa/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150